Mein Canon IP4700 geht nicht mehr an!

 

 

Der Canon IP 4700 ist ein „typischer“ Tintenstrahldrucker mit zwei Papierfächern (oben und unten).

Es handelt sich um einen Farbdrucker, bei dem das thermische Druckverfahren zum Einsatz kommt (thermisches „Drop on Demand“ Verfahren) – mit einem semipermanenten Druckkopf (dieser muss meistens nach 2-4 Jahren getauscht werden). Sie erfahren auf den nächsten Seiten wie Sie diesen Drucker zerlegen und verbessern können. Wie Sie häufig auftretende Probleme lösen. Außerdem finden Sie auf den folgenden Seiten Wissenswertes über verbaute und angewandte Technik in diesem Drucker.

 

Tintenpatronen

 

Chip zu Erkennung des Füllstandes der Tintenpatronen (Pfeil)

 

Patronen:

PGBK-520BK für Textdruck

CLI-521BK (Photo-Schwarz), CLI-521C (Cyan), CLI-521M (Magenta), CLI-521Y (Yellow)

 

 

Druckkopf

 

Druckkopf – Ansicht von unten

1)      Düsen für die schwarze Tinte bzw. schwarzen Druck

2)      Düsen für die farbige Tinte bzw. farbigen Druck

 

 

Druckkopf:

Der Druckkopf hat die Nummer QY6-0072 und kostet ca. 75,- €  bis 85,- €

Die Nummer des verwendeten Druckkopfes ist an dessen Außenseite eingraviert.

 

 

Drucker geht nicht mehr an!

 

Ein häufig auftretendes Problem bei der Druckerserie PIXMA IP / MP / MX / MG von Canon ist, dass

sich das Gerät nicht mehr einschalten lässt.

 

Dafür gibt es meist 3 Ursachen:

 

1.: Der Druckkopf ist durchgebrannt (elektronischer Defekt). Passiert oft bei Verwendung von minderwertiger

Tinte ohne ausreichende Kühlleistung.

Dieser durchgebrannte Druckkopf verursacht einen elektronischen Kurzschluss im Drucker, sodass er nicht startet.

Die Erkennungsmerkmale für einen durchgebrannten Druckkopf sind kleine schwarze Brandlöcher

(Pfeil oben).

Ansicht der einzelnen durchgebrannten Düsen (Pfeil unten).

 

Überprüfung des Druckkopfes

 

Wenn Sie den Druckkopf mit der Hand in die Mitte des Druckers bewegen können,

haben Sie Glück im Unglück und Sie können mit der Überprüfung sofort anfangen,

indem Sie den Druckkopf aus dem Drucker entnehmen.

 

 

Dazu entfernen Sie als erstes die Tintenpatronen.

 

Jetzt entfernen Sie den Druckkopf. Sie können ja mal auf der Unterseite schauen

ob Sie was Verdächtiges entdecken.

 

Vergessen Sie nicht, den Hebel nach oben zu klappen  –

wie in der Kurzanleitung zu sehen.

 

Überprüfung der Drucker Funktion

 

Wenn Sie nichts am Druckkopf feststellen, sollten Sie den nächsten Schritte folgen:

 

1.       Bitte den Druckkopf entfernen.

2.       Sie müssen den Drucker eine Zeit lang vom Strom nehmen.

(Ungefähr 10 – 15 Minuten.)

3.       Dann den Drucker ohne Druckkopf wieder an den Strom anschließen.

 

Wenn der Druckkopf schuld ist, dann sollte der Drucker wieder angehen und feststellen das

kein Druckkopf installiert ist. Diese Fehlermeldung äußert sich in einem bestimmten blinkenden

Rhythmus  der orange /  grünen LED´s.

In diesem Fall vom Canon IP4700:

 

5x orange und 1x grün - 5x orange und 1x grün - 5x orange und 1x grün usw. usw.

Es kann auch 10 x grün und orange abwechselnd und dann 1 x grün lang sein.

Das bedeutet dann der Druckkopf ist nicht installiert oder defekt!

Jetzt haben Sie die Möglichkeit der einfachen Reparatur....

 

Nämlich ganz einfach einen neuen Druckkopf kaufen. Kostet zwischen 75,- € bis 85,- €.

Sollte der Drucker sich dennoch nicht einschalten lassen, verbleiben noch die restlichen

2 Ursachen für den Defekt:

 

2.       Hauptplatine

 

 

3.       Netzteil

Hier erfahren Sie mehr bei Netzteil Problemen – „Netzteil Ausbau“.

 

Wenn das alles nicht hilft!

 

Jetzt wird es schon aufwendiger. Eine Drucker Reparatur Werkstatt kann möglicherweise überprüfen ob das Netzteil defekt ist, sofern die Werkstatt ein gleiches Netzteil vorrätig hat, oder Sie selbst haben einen zweiten Canon IP4700 der angeht und wo Sie sich das Netzteil leihen können.

 

Ist nach dem Netzteiltausch trotz aller Bemühungen kein Einschalten möglich, bleibt nur noch die Ursache mit der defekten Hauptplatine.

Bei diesem Fall hat man einen Volltreffer gelandet. Hier liegt leider ein wirtschaftlicher Totalschaden vor. Wechsel der Elektronik  und Ersatzteil wären möglich, sofern man wieder einen zweiten IP4700 vorrätig hat und sich dort die Hauptplatine klaut. Neu kaufen und einbauen lassen, wäre in diesem Fall zu teuer, sofern die Hauptplatine auf dem Markt erhältlich ist.

Die Industrie sorgt dafür, dass Sie bereits für 80,- € bis 100,- € einen neuen Drucker erwerben können. Eine derart aufwendige Reparatur lassen die wenigsten durchführen.

Sie sehen, egal in welchem Fall, es wird teuer.

 

-          Druckkopf ca. 80,-€ (von der Industrie künstlich teuer gemacht)

-          Netzteil ca. 30,-€ bis 50,-€ (bei Google Shopping „Neu“ und Ebay – „Gebraucht“)

-          Hauptplatine ca. 30,- € (gebraucht bei Ebay – neu nicht gefunden)

 +  ca. 29,-€ Einbau (sofern man es nicht selbst macht)

 

Und wenn man sich jetzt durchrechnet:

 

Hauptplatine muss gewechselt werden, Druckkopf ist schon 2 Jahre alt (muss also auch bald gewechselt werden)

und dann kommt noch die Fehlermeldung Resttintenbehälter / Resttintenschwamm ist voll.

 

Hier klicken für mehr Information bei der Fehlermeldung „Tintenauffangbehälter ist voll“

 

Für alle den wir helfen konnten, Liebhaber von Tintenpuschern und Kaffekassen Unterstützer - für 4,99 € die komplette Canon IP4700 Benutzer und Bastler Fibel als PDF Download (IP3600 / IP4500 / IP4600 sind baugleich)
HIER KLICKEN